[Zurück zur Trefferliste]

Die Behandlung chronischer Rückenschmerzen durch nicht-pharmakologische Interventionsverfahren

Ein Wirksamkeitsvergleich von Heileurythmie, Yoga und Standard-Physiotherapie

 

Projektkennung VfD_12_001900
Laufzeit von 06/2012 bis 06/2014
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Beeinflussung chronischer Rückenschmerzen durch nicht-pharmakologische Interventionen: Es besteht die Erwartung, dass sich durch Yoga, Heileurythmie bzw. Physiotherapie (je 8 Wochen Intervention und 8 Wochen Follow-up) eine Änderung der empfundenen Schmerz-Beeinträchtigung (Roland-Morris-Disability Score) sowie eine Verbesserung gesundheitsbezogener Sekundärvariablen ergibt.
Hinsichtlich der Effektivität der Intervention bestehen folgende Hypothesen:
1. Wirkung Heileurythmie > Physiotherapie
2. Wirkung Yoga > Physiotherapie
3. Wirkung Heileurythmie = Yoga

Hintergrund / Ziele Mit dem vorliegenden beantragten Studienprojekt soll eine dreiarmige randomisiert-kontrollierte Studie über 16 Wochen mit 225 Patienten mit chronischen vertebragenen (LWS-)-Schmerzen durchgeführt werden. Teilnehmende Patienten erhalten in den drei Therapiearmen über einen Therapiezeitraum von 8 Wochen entweder intensiviert Heileurhythmie, Yoga oder eine Standard-Physiotherapie. Vor und nach 8 und 16 Wochen erfolgen in allen drei Interventionsgruppen Messungen international validierter und klinisch relevanter Parameter (Funktion: primäres Zielkriterium, Woche 8), Schmerzstärke, Lebensqualität, psychisches und physisches Wohlbefinden, subjektive Stressbelastung, u.a.).
Der Antrag ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Charité und dem GKLS für Medizintheorie, Integrative Medizin und Anthroposophische Medizin der UWH sowie dem Forschungsinstitut Havelhöhe am GKH Havelhöhe und dem GKH Herdecke.
Die Konzeption der Untersuchung geht auf Univ. Prof. Dr. med. Andreas Michalsen und Univ.-Prof. Dr. med. Arndt Büssing zurück. Rechtlicher Antragsteller ist Univ.- Prof. Dr. med. Andreas Michalsen, Charité Universitätsmedizin-Berlin und Immanuel Diakonie Group Berlin
Methodik Dreiarmige, randomisiert-kontrollierte, multizentrische Interventionsstudie: Yoga, Heileurythmie oder Physiotherapie
Datenbasis Primärdaten
   Beobachtungen  (Stichprobengröße: 225)
Studiendesign Randomisierte kontrollierte Studie (RCT)
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 19.09.2012