[Zurück zur Trefferliste]

Geflüchtete Frauen im reproduktiven Alter

Gesundheitliche Situation und Versorgungsstrukturen

 

Projektkennung VfD_17_003893
Laufzeit von 02/2017 bis 01/2020
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Wie kann im Sinne von `Collaborative Care` die gesundheitliche Situation und Versorgung von geflüchteten Frauen verbessert werden?
Hintergrund / Ziele Der Anstieg der Zahl von Asylsuchenden in Deutschland erfordert Maßnahmen, um den Bedürfnissen der ankommenden Personen gerecht zu werden sowie die Gesundheit der Gesamtbevölkerung sicherzustellen. Insbesondere im Hinblick auf die gesundheitlichen Situation und Versorgung von geflüchteten Frauen im Kontext von Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit bestehen Informationsdefizite.
Ziel des Promotionsvorhaben ist ein Beitrag zur Darstellung der subjektiven gesundheitlichen Situation und Gesundheitsversorgung von geflüchteten Frauen im reproduktiven Alter, die in Gemeinschaftsunterkünften leben.
Methodik Die Bearbeitung der Forschungsfrage erfolgt mit einem Mixed Methods Ansatz. Ziel ist die Erfragung der beiden Themenkomplexe 'subjektive gesundheitliche Situation' sowie 'Zugang und Qualität der Gesundheitsversorgung' in Bezug auf geflüchtete Frauen im reproduktiven Alter, die in Gemeinschaftsunterkünften leben. Das Vorhaben besteht aus drei Einzelprojekten.

1. Qualitative Befragung
Die Basis des Projektes bildet ein qualitativ-explorativer Forschungsansatz. Die Befragung richtet sich sowohl an die geflüchteten Frauen als auch an Experten, wodurch die Berücksichtigung zweier Perspektiven erfolgt. Die Stichprobe umfasst jeweils sieben Personen aus den beiden Gruppen. Die Interviews finden in Bundesländern mit einer niedrigen, mittleren und hohen Verteilungsquote stattt. Die Auswertung erfolgt mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse.

2. Fragebogenentwicklung
Basierend auf den Ergebnissen der qualitativen Befragung, bestehenden Forschungsinstrumenten sowie bisherigen Forschungskkonzepten erfolgt im zweiten Teilprojekt die Entwicklung und Prüfung eines quantitaitven Fragebogens.

3. Quantitaive Befragung
Die Anwendung des Fragebogens findet im dritten Teilprojekt statt. Vorgesehen ist eine bundesweite Befragung von 220 geflüchteten Frauen im reproduktiven Alter, die in Gemeinschaftsunterkünften leben.
Datenbasis Primärdaten
   Befragung postalisch  (Stichprobengröße: 220)
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: 14)
Studiendesign Querschnittstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 18 bis 99 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 26.09.2017