[Zurück zur Trefferliste]

CCS THOS - CCS Telehealth Ostsachsen: Infrastrukturprojekt inklusive Erarbeitung von Grundsätzen für die Evaluation telemedizinischer Anwendungen

Ergebnisse eines systematischen Reviews und Konsens-Verfahrens

 

Projektkennung VfD_CCS_THOS_14_003798
Laufzeit von 03/2014 bis 06/2015
Status des Projekts abgeschlossen
GesamtprojektCCS-Telehealth Ostsachsen
ProjektkuerzelCCS THOS

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Welche bisher existierenden (Rahmen-)Konzepte/methodischen Empfehlungen für die Evaluation von Telemedizin sind Resultat einer systematischen Evidenzrecherche/eines systematischen Reviews und/oder Ergebnis eines Konsens-Prozesses/strukturierten Gruppenprozesses?
Welche aus derartig systematisch entwickelten Konzepten abgeleiteten Evaluationsempfehlungen sind nach Durchlaufen eines formalen Konsensverfahrens unter Beteiligung relevanter Interessengruppen (Kostenträger, Leistungserbringer,Vertreter der Gesundheitspolitik sowie Wissenschaftler) verpflichtend einzuhalten für Projekte, die über die Telemedizin-Infrastruktur des Projektes CCS Telehealth
Ostsachsen laufen (vgl. www.telehealth-ostsachsen.de) und werden darüber hinausgehend für alle sonstigen Telemedizin-Anwendungen in Deutschland empfohlen?
Hintergrund / Ziele Die Evaluationspraxis telemedizinischer Anwendungen kann derzeit als defizitär angesehen werden. Vielfach werden Telemedizin-Projekte nicht evaluiert oder Evaluationsergebnisse nicht oder nur teilweise veröffentlicht. Die methodische Qualität durchgeführter Evaluationen ist zudem sehr heterogen. Ohne methodisch solide und vollständig publizierte Evaluationen können die notwendigen Wirksamkeits- bzw. Kosteneffektivitätsnachweise für Entscheidungsträger und potenzielle Anwender nicht erbracht werden. Für adäquate, vergleichbare
Evaluationen telemedizinischer Anwendungen fehlen wissenschaftlich fundierte und verbindliche methodische Standards.

Das telemedizinische Infrastrukturprojekt CCS-Telehealth Ostsachsen (CCS THOS), welches zwischen März 2014 und Juni 2015 von Carus Consilium Sachsen und T-Systems International durchgeführt und aus dem Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der EU und Landesmitteln des Freistaates Sachsen gefördert wurde,verfolgte das Ziel, eine offene IT-Plattform für telemedizinische Anwendungen in der Region Ostsachsen zu schaffen.
Ziel der hier beschriebenen Teilaufgabe des Projekts war die Entwicklung evidenz- und konsensbasierter Evaluationsgrundsätze für die über die Telemedizin-Plattform von CCS THOS laufenden Telemedizin-Anwendungen. Die Grundsätze sollen verpflichtend zur Qualitätssicherung der Plattform eingesetzt werden. Zudem war ein
Aufgreifen der Grundsätze durch andere Projekte und Initiativen von Beginn an ausdrücklich beabsichtigt.
Methodik In einem ersten Schritt wurden auf der Grundlage eines systematischen Reviews zu evidenz- und/oder konsensbasierten Evaluations(rahmen)konzepten für telemedizinische Anwendungen (Datenbanken Medline, Embase, HTA-Database,DARE, NHS EED, Suchzeitraum bis September 2014) sowie einer zusätzlichen selektiven Literaturrecherche Vorschläge für Evaluationsgrundsätze abgeleitet.

Diese Vorschläge wurden anschließend einem formalen Konsensverfahren (nominaler Gruppenprozess) unter Beteiligung relevanter Interessengruppen(Kostenträger,Leistungserbringer, Vertreter der Gesundheitspolitik, Wissenschaftler) unterzogen.
Datenbasis In dem Projekt werden keine Daten verwendet.
Studiendesign Literaturarbeit
   Systematische Literaturrecherche
Konsensstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 0 bis 99 Jahre
Ergebnisse 19 Arbeiten wurden in den systematischen Review eingeschlossen. Diese
präsentierten entsprechend der vorab definierten Einschlusskriterien jeweils ein auf der Grundlage eines systematischen Reviews und/oder eines Konsensverfahrens erstelltes Evaluations(rahmen)konzept für telemedizinische Anwendungen. Die hieraus sowie aus der selektiven Literaturrecherche (23 Arbeiten) abgeleiteten Vorschläge für Evaluationsgrundsätze mündeten durch das formale Konsensverfahren in zehn konsentierten Grundsätzen, wovon acht einstimmig und zwei mit jeweils einer Enthaltung beschlossen wurden. Die Grundsätze beinhalten
Kriterien für die Planung, Durchführung und Veröffentlichung von Telemedizin-Evaluationen und geben insbesondere Empfehlungen zu geeigneten Studiendesigns, Outcome-Parametern und einem adäquaten Berichtswesen.

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 22.12.2016