[Zurück zur Trefferliste]

Synthesizing trial- and cohort-based data for a populationlevel evaluation of cost-effectiveness of targeted diabetes prevention in the German context

 

Projektkennung VfD_16_003785
Laufzeit von 01/2016 bis 12/2020
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Ziel ist die modellbasierte Untersuchung der klinischen Effektivität und Kosteneffektivität gezielter “individualisierter“ Interventionen zur Prävention des Diabetes und seiner Folgeerkrankungen über längere Zeiträume und unter Alltagsbedingungen.
Hintergrund / Ziele Gezielte Lebensstilinterventionen haben das Potential, Diabetes und seine Folgeerkrankungen zu reduzieren und damit auch Kosten für das Gesundheitssystem zu vermeiden. Individualisierte Interventionen haben das Ziel, die besten Maßnahmen für spezifische Patientengruppen zu identifizieren. Dies sollte zu hoher Kosten-Effektivität führen. Allerdings entsprechen Ergebnisse klinischer Studien nicht unbedingt Alltagsbedingungen (real life), und meist werden nur begrenzte Zeithorizonte überblickt. Existierende Modelle zur Abschätzung der Kosten-Effektivität über längere Zeiträume unter Alltagsbedingungen stammen meist aus den USA oder aus Großbritannien. Ihre Ergebnisse können jedoch nicht direkt auf deutsche Verhältnisse übertragen werden, da sich Risikoprofile, Interventionseffekte, aber auch Leistungen und Kosten in den Ländern verschieden darstellen. Derzeit gibt es kein Diabetes-Erkrankungsmodell für den deutschen Kontext, das Diabetesprävention und -behandlung im Detail abbildet. Das Projekt zielt darauf ab, die langfristige klinische und Kosteneffektivität der Prävention des Diabetes und seiner Folgeerkrankungen in Deutschland zu schätzen. Zu diesem Zweck wird eine deutsche Version des CDC-RTI Modells (USA, Atlanta), eines der etabliertesten Modelle weltweit, entwickelt.
Methodik Zur Adaptation des Modells an den deutschen Kontext werden Daten aus deutschen Studien sowie Sekundärdaten integriert.

Das Projekt besteht aus den folgenden Maßnahmen:
- Transfer und technische Adaptation des CDC-RTI Modells;
- Erfassung und Adaption deutsche Input Daten;
- Identifizierung von Datenlücken;
- Einarbeitung epidemiologischer Daten zur Entwicklung des Diabetes und seiner Komplikationen;
- Interne Validierung des Modells;
- Kreuzvalidierung mit anderen Modellen sowie externe Validierung des Modells;
- Extraktion fehlender Outcome- und Kostendaten von laufenden Studien und Sekundärdaten;
- Erweiterung des Modells um Daten aus Interventionsstudien;
- Prüfen der Robustheit der Modellergebnisse durch verschiedene Bewertungsansätze und Sensitivitätsanalysen.

Die Ergebnisse sollen internationalen Gruppen zur Diabetesmodellierung vorgestellt werden.

Das Projekt wird in enger Kooperation mit der Model Working Group of the Epidemiology and Statistics Branch of the Division of Diabetes Translation at Centers for Disease Control and Prevention (US) und Partnern des BMBF Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) erfolgen.

Letzlich werden die klinischen Kosteneffektivität von Interventionen zur Prävention des Diabetes sowie seiner Spätfolgen analysiert.
Datenbasis Primärdaten
   Inputdaten Daten aus klinischen DZD-Studien  (Stichprobengröße: k.A.)
Sekundärdaten
   Krankenkassen - GKV  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign Literaturarbeit
   Systematische Literaturrecherche
Modellierung
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 20.03.2017