[Zurück zur Trefferliste]

Die Schlaganfallnachsorge nach medizinischer Rehabilitation aus Sicht von Patienten, Angehörigen und klinischen Experten.

 

Projektkennung VfD_16_003779
Laufzeit von 08/2016 bis 07/2019
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Wie funktioniert der individuelle Übergang ins häusliche Umfeld?
Hintergrund / Ziele Das folgende Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit der Patientenversorgung nach einem Schlaganfall und verfolgt das Ziel, Stärken und Probleme der Nachsorge von Schlaganfallpatienten nach einer medizinischen Rehabilitation aus Sicht aller Beteiligten zu untersuchen. Basierend auf der Erhebung des jetzigen Zustands sollen Empfehlungen für eine patientenorientierte Verbesserung der Reha- Nachsorge abgeleitet werden.
Methodik Im ersten Schritt dieser Studie werden zwei Übersichtsarbeiten erstellt, um die aktuelle Versorgungssituation (Ist-Analyse) hinsichtlich der Nachsorge von Schlaganfallpatienten in Deutschland und im internationalen Vergleich aufzuzeigen. Im nächsten Schritt werden Primärdaten mit Hilfe des Mixed Method Designs erhoben. Hierbei sollen nach einer orientierenden Projektphase, in der im Rahmen von Fragebögen ein Überblick über die Nachsorgesituation gewonnen wird, die Ergebnisse dieser Befragungen als Grundlage für weitere vertiefende Gespräche in Einzelinterviews dienen.
Datenbasis Primärdaten
   Befragung postalisch  (Stichprobengröße: k.A.)
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign Mixed Method

Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 18 bis 99 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 15.05.2017