[Zurück zur Trefferliste]

QOLPAD_PBI-pAVK - Entwicklung und Validierung von Instrumenten zur Erfassung der Lebensqualität und des Therapienutzens bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit

 

Projektkennung VfD_QOLPAD_PBI-pAVK_13_003722
Laufzeit von 01/2013 bis 06/2016
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Wie kann bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit eine valide Erfassung der Beeinträchtigung der Lebensqualität erfolgen?
Wie kann bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit eine valide Nutzenerfassung aus Patientensicht erfolgen?
Hintergrund / Ziele Entwicklung und Validierung eines kurzen und praktikablen Instruments zur Erfassung der Beeinträchtigung der Lebensqualität bei Patienten mit pAVK sowie die Entwicklung und Validierung eines PBI-pAVK
Methodik Durchführung einer nicht interventionellen Längsschnittstudie, bestehend aus zwei Phasen. In der Vorstudie wirdmit einer Kohorte aus n = 50 Patienten mit pAVK anhand qualitativer Verfahren eine Sammlung relevanter Items erstellt. Aus diesem Pool entwickelt ein Expertengremium die Fragebögen QOL-PAD und PBI-pAVK. Nachdem diese in einer Pilotstudie getestet und optimiert wurden, werden sie in der Hauptstudie eingesetzt. Hierbei kommen zu zwei Erhebungszeitpunkten (T1 und drei Monate später T2), neben der Abfrage klinischer und demographischer Angaben, außerdem der VascuQoL und der EQ-5D-3L (Score und VAS) zum Einsatz. Die Daten werden anhand deskriptiver und multivariater Analyseverfahren ausgewertet, um Rückschlüsse auf Konstruktvalidität, interne Konsistenz, Reliabilität und Umsetzbarkeit zu ziehen.
Datenbasis Primärdaten
Studiendesign Längsschnittstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 18 bis 99 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 18.03.2016