[Zurück zur Trefferliste]

SCREEN-SYNC - SCREEN-SYNC

Abgleich der SCREEN-Kohorte mit dem Krebsregister Schleswig-Holstein

 

Projektkennung VfD_SCREEN-SYNC_11_003626
Laufzeit von 01/2011 bis 12/2015
Webseitehttp://www.sozmed.uni-luebeck.de/Forschung/FB+III+_+Evaluation+von+Pr%C3%A4ventionsprogrammen/SCREEN_SYNC-p-343.html
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Hauptziel ist die Evaluation des Modellprojekts zum Hautkrebs-Screening (SCREEN-Projekt) anhand eines Vergleichs der Melanominzidenz und Tumorstadienverteilung bei Teilnehmern aus dem Modellprojekt mit den Nicht-Teilnehmern in Schleswig-Holstein. Zu diesem Zweck werden diagnostische Gütekriterien, wie die Rate falsch negativer Fälle, Sensitivität, Spezifität, prädiktive Werte und das Überleben in der SCREEN-Kohorte ermittelt.
Hintergrund / Ziele Während der Projektlaufzeit (Juli 2003 bis Juni 2004) des Modellprojekts wurden 360.288 Personen auf Hautkrebs gescreent. Mit Hilfe einer Kontrollnummer wird die Kohorte mit dem Datenbestand des Krebsregisters abgeglichen. Daraus resultieren Treffer, Nicht-Treffer und mögliche Treffer. Bei Treffern werden das Diagnosedatum, der TNM-Status und ggf. der Vitalstatus aus den Krebsregister-Informationen mit dem SCREEN-Datensatz zusammengefügt, so dass die diagnostische Güte von SCREEN bestimmt werden kann (siehe Fragestellung). Umgekehrt sollen Informationen aus dem Modellprojekt (z.B. über den Teilnahmestatus) an den Krebsregisterdatensatz angefügt werden, so dass geprüft werden kann, ob Personen mit Diagnose im Screening ein günstigeres Überleben haben als Personen, deren Tumor nicht im Modellprojekt zum Hautkrebs-Screening entdeckt wurde.

Der Nutzen des Projektes liegt im wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweis (effectiveness) des zweistufigen Hautkrebs-Screening (Massenscreening).
Methodik Der Datensatz der SCREEN-Kohorte (n=>360.000 Personen) wurde mit dem Datenbestand des epidemiologischen Krebsregisters von Schleswig-Holstein abgeglichen. Auf Basis des erweiterten SCREEN-Datensatzes können u. a. Aussagen zu Intervallmelanomen gemacht werden.
Datenbasis Primärdaten
Studiendesign Kohortenstudie (prospektiv)
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 20 bis 100 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 19.05.2015