[Zurück zur Trefferliste]

Hautkrebs Histo BCC - Versorgungswissenschaftliche Analysen zum Hautkrebs auf der Basis histopathologischer Befunddaten

Versorgungsmerkmale von Basalzellkarzinomen

 

Projektkennung VfD_Hautkrebs_Histo__12_003586
Laufzeit von 11/2012, fortlaufend
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Analyse des Zusammenhangs von sozio-demographischen und regionalen Faktoren, Krankenversicherung (KV) und klinischen Risikomerkmalen des BCC.
Hintergrund / Ziele Zur Versorgung des Basalzellkarzinoms (BCC) liegen in Deutschland nur wenige bevölkerungsbezogene Daten vor.
Methodik Dermatohistopathologische versorgungswissenschaftliche Primärdatenstudie mit Untersuchung aller Exzisate des Jahres 2010 aus einem bundesweit tätigen dermatohistopathologischen Einsendelabor hinsichtlich tumorspezifischer und sozio-ökonomischer Merkmale von BCCs.
Datenbasis Sekundärdaten
   Niedergelassene Ärzte  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign Querschnittstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse N=9.467 histologisch verifizierte BCC von n=7.116 Patienten (54,1% männlich, Altersdurchschnitt 70 J.) wurden analysiert. Die Rate an Mehrfachtumoren betrug 33,0%. Die mittlere vertikale Eindringtiefe der BCC betrug 1,27mm. Sie war signifikant erhöht (p< 0,001) bei Männern (1,33 mm vs. 1,19 mm bei Frauen) sowie bei Personen über 70 Jahren (1,36 mm vs. 1,14 mm). BCC bei Versicherten der LKK und AOK wiesen mit 1,46 bzw. 1,44 mm die höchste, Versicherte der Techniker Krankenkasse mit 1,16 mm die niedrigste Eindringtiefe auf (p≤0,001). Patienten der privaten KV unterschieden sich nicht signifikant von Patienten der gesetzlichen Ersatzkassen. Signifikant höhere alters- und geschlechtsadjustierte mittlere Eindringtiefen zeigten Versicherte aus ländlichen Kreisen (1,37mm) im Vergleich zu städtischen (1,20mm).

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 21.07.2015