[Zurück zur Trefferliste]

Weißbuch zur Situation der ophthalmologischen Versorgung in Deutschland

 

Projektkennung VfD_12_003509
Laufzeit von 01/2012 bis 10/2012
Webseitehttp://www.dog.org/wp-content/uploads/2013/03/DOG_Weissbuch_2012_fin.pdf
Status des Projekts abgeschlossen

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Welchen Beitrag leistet die Augenheilkunde an der Bevölkerungsgesundheit?

Hintergrund / Ziele Zusammenstellung versorgungswissenschaftlicher Basisdaten und Fakten für die Versorgungsforschung in der Augenheilkunde in Deutschland
Methodik Literaturrecherche
Zusammentragung von Primär- und Sekundärdaten der ophthalmologischen Versorgung
Expertenbefragung
Umfrage unter den Mitgliedern der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands (BVA)
Datenbasis Primärdaten
   Befragung online  (Stichprobengröße: k.A.)
   Befragung telefonisch  (Stichprobengröße: k.A.)
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: k.A.)
Sekundärdaten
   Niedergelassene Ärzte  (Stichprobengröße: k.A.)
   Krankenhäuser  (Stichprobengröße: k.A.)
   Krankenkassen - GKV  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign Literaturarbeit
   Systematische Literaturrecherche
Untersuchte Geschlechter nicht untersucht
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse Das Weißbuch zur Situation der ophthalmologischen Versorung in Deutschland ist eine Bestandsaufnahme der aktuellen augenärztlichen Versorgung und illustriert anhand von primären und sekundären Versorgungsdaten den wachsenden Versorgungsbedarf in der Zukunft.

Mehr als andere medizinische Fachbereiche ist die ophthalmologische Versorgung in Deutschland von der Alterung der Gesellschaft wie auch von Strukturveränderungen in der ambulanten und stationären Versorgung betroffen. Die Sicherstellung einer flächendeckenden, zeitgemäßen und hochqualitativen Versorgung wird in Zukunft nicht möglich sein, wenn nicht frühzeitig der dramatisch steigenden Nachfrage nach ophthalmologischen Behandlungen aktiv gegengesteuert wird.


Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 10.09.2014