[Zurück zur Trefferliste]

TRACE - Adhärenz und Lebensqualität unter Therapie bei rheumatoider Arthritis: Correlate und Einflussfaktoren (TRACE)

 

Projektkennung VfD_TRACE_14_003438
Laufzeit von 01/2014 bis 12/2014
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Gegenstand der Studie ist die Untersuchung von Therapie-Adhärenz (insbesondere regelmäßige vorschriftsgemäße Medikamenteneinnahme) und Lebensqualität bei Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) in Abhängigkeit von soziodemografischen und krankheitsspezifischen Variablen.
Hintergrund / Ziele Die rheumatoide Arthritis (RA) ist eine Systemerkrankung mit klinisch führender Gelenkbeteiligung, die im mittleren Lebensalter ihren Erkrankungsgipfel hat. Bei zunehmender Symptomlast und aktuell auch zur Prophylaxe systemischer Organkomplikationen werden die Patienten medikamentös therapiert. Dabei werden häufig sogenannte DMARDS alleine oder in Kombination mit Cortison, Antiphlogistika oder modernen Biologika eingesetzt. Wenig ist bekannt über die Einbußen hinsichtlich der Lebensqualität im deutschen Sprachraum. Im englischsprachigen Raum gibt es einige Untersuchungen mit geeigneten validierten Instrumenten.
Methodik Das Studiendesign sieht eine multizentrische Querschnittstudie vor. Bis zu 300 rheumatologische Zentren (Krankenhaus/Praxis) sollen sich an der Patientenrekrutierung- und dokumentation beteiligen. Unter der Annahme, dass jedes Zentrum 3 bis 10 konsekutive Patienten einschließt, ist mit einer Patientenfallzahl N > 1.000 zu rechnen. Der geplante Rekrutierungszeitraum beträgt drei Monate.
Datenbasis Primärdaten
   Befragung postalisch  (Stichprobengröße: 1.000)
Studiendesign Querschnittstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 14.06.2017